Die Jungliberale Partei Basel-Stadt wird Mitglied der Jungfreisinnigen Schweiz. An der gestrigen Generalversammlung haben die Jungliberalen Basel-Stadt die Parolen für die Abstimmungen vom 21. Mai gefasst, den Vorstand vergrössert und sich als Sektion der Jungfreisinnigen Schweiz angeschlossen.

An der sehr gut besuchten Generalversammlung konnte der Präsident Michael Hug gestern zahlreiche Gäste begrüssen, darunter Nationalrat Dr. Christoph Eymann, Grossrätin und Parteipräsidentin der LDP, Partricia von Falkenstein und der Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz, Andri Silberschmidt.

Historisches ereignete sich unter dem Traktandenpunkt sieben, wo sich die Mitglieder der Jungliberalen einstimmig für eine Statutenänderung aussprachen, die den Anschluss der Jungliberalen Basel-Stadt als Sektion zu den Jungfreisinnigen Schweiz besiegelte. Dies ist die Folge der Bemühungen seitens der Jungfreisinnigen Schweiz, die für den Kanton Basel-Stadt mit einem einstimmig gefassten Beschluss des Kongresses beschlossen, in Basel zwei gleichberechtigte Sektionen zu erlauben. Diese mit den jeweils gleichen Rechten und Pflichten. So erhält Basel-Stadt in Zukunft an den Delegiertenversammlungen der Jungfreisinnigen Schweiz mehr Gewicht als Zürich.

Weiter wurde der Vorstand wie folgt erweitert: Ilaria Ianieri, Xaver Dill und Darius Schlaeppi wirken neu im Vorstand als Beisitzer und ergänzen den bestehenden Vorstand der sich nun wie folgt zusammensetzt:

Michael Hug, Präsident; Diana Blome, Vizepräsidentin; Adrienne Strahm, Aktuarin; Martina Oetiker, Kassier (neu, Beisitzerin bisher); Lukas Hug, Besitzer (bisher Kassier); Benjamin Grob, Beisitzer; Emélie Dunn, Beisitzerin; Ilaria Ianieri, Beisitzerin (neu); Xaver Dill, Beisitzer (neu); Darius Schlaeppi, Beisitzer und Webmaster (neu).