Nach über zehn Jahren im Grossen Rat will der ehemalige Präsident der Jungliberalen Conradin Cramer als Regierungsrat Verantwortung übernehmen. Sein Credo: Ein gut funktionierender Kanton soll Rahmenbedingungen setzen, Chancengleichheit ermöglichen und sich um Menschen in Not kümmern. Er soll sich aber nicht in jedes Detail des Zusammenlebens einmischen, sondern den Menschen möglichst viele Freiheiten lassen.

Conradin Cramer wurde 1979 in Basel geboren. Nach der Matur am Gymnasium Bäumlihof studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Basel und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Er promovierte mit der Dissertation „Der Bonus im Arbeitsvertrag“, für die er 2007 mit dem Preis der Juristischen Fakultät der Universität Basel ausgezeichnet wurde. 2011 erlangte er an der University of California, Berkeley den Titel eines Master of Laws (LL.M.). Seit 2007 ist er hauptberuflich als Advokat und seit 2009 auch als Notar in der Kanzlei Vischer in Basel und Zürich tätig. Conradin Cramer ist seit 2013 Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Universität Basel. Er publiziert regelmässig, besonders zu gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Themen.

Conradin Cramer begann seine politische Karriere bei den Jungliberalen Basel: Von 1996 bis 1999 betreute er die frühere Parteizeitung, den „Eulenspiegel“. Während sechs Jahren, von 1999 bis 2005, war er Präsident der Jungliberalen. Conradin Cramer erinnert sich oft und gerne an die Zeiten bei den Jungliberalen: „Bei den Jungliberalen konnte man ohne Tabus diskutieren, politische Visionen entwickeln, spontan eine Aktion lancieren – es war die beste und auch lustigste politische Schule, die man sich wünschen kann. Und bei den Jungliberalen entstanden Freundschaften, die für mich heute noch sehr wichtig sind.“.

Mit 23 Jahren wurde Conradin Cramer Mitglied des Einwohnerrats der Gemeinde Riehen und mit 25 Jahren für den Wahlkreis Riehen in den Grossen Rat gewählt. Im Grossen Rat gehörte er der Justiz-, Sicherheits- und Sportkommission (2005-2010), der Finanzkommission (2006-2008), der Wirtschafts- und Abgabekommission (2011-2013) und dem Ratsbüro (2009-2014) an. Im Februar 2013 wurde Conradin Cramer mit 90 von 98 Stimmen zum Präsidenten des Grossen Rates für das Amtsjahr 2013/2014 gewählt und war damit der jüngste Grossratspräsident seit 100 Jahren. Seit März 2014 präsidiert er die Bau- und Raumplanungskommission. Im Oktober 2015 kandidierte er für den Nationalrat und erreichte den zweiten Listenplatz. Er ist damit erster Nachrückender für den gewählten Christoph Eymann. Am 8. März 2016 nominierte die Parteiversammlung der Liberal-Demokratischen Basel-Stadt Conradin Cramer als ihren Kandidaten für die Regierungsratswahlen vom Oktober 2016.

Conradin Cramer ist Vorgesetzter der E.E. Zunft zum Schlüssel und unter anderem Mitglied des Schweizerischen Altzofingervereins.

Conradin Cramer ist Bürger von Basel und Zürich. Er lebt zusammen mit seiner Partnerin Stephanie Balzien in Riehen.

 

Medienmitteilung als PDF-Download:

LDP nominiert Conradin Cramer für den Regierungsrat